KUNSTMUSEUM HASEMANN-LIEBICH | GUTACH SCHWARZWALD

Maler und Kirchenkünstler (1912 – 2006)

WILFRID PERRAUDIN

VERSCHOBEN

 

Der gebürtige französische Künstler studierte an der Académie Nationale Supérieure des Arts Décoratifs, u.a. bei Raoul und Jean Dufy und später an der Ecole Nationale supérieure des Beaux-Arts. Durch die Kriegsjahre kam er zum Arbeiten nach Deutschland, wo er seine spätere Frau Hildegard kennen lernte. 1952 wird er „Kunsterzieher“ im frz. Lycée Turenne in Freiburg.

 

Seine erste von zahlreichen Einzelausstellungen findet 1955 statt. Ab den 1960er Jahren gestaltet er über 40 Kunstverglasungen, Lichtwände und Mosaiken in Kirchen (Klosterkirche Hegne am Bodensee, Hinterzarten...) oder in öffentlichen Gebäuden. Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen für sein Lebenswerk.

 

Die Ausstellung präsentiert die verschiedenen Schaffensphasen aus dem Nachlass des Künstlers. Es können auch Werke erworben werden.

Selbstporträt (1990)

Die Chorwandmosaik in Hegne, Bodensee

Kosmischer Akt (2001)

ÖFFNUNGSZEITEN

Nur während den Sonderausstellungen
samstags, sonntags und feiertags
von 14 bis 17 Uhr
(außer 24.12, 25.12, 26.12 und 31.12)

KONTAKT

KUNSTMUSEUM Hasemann-Liebich

Kirchstraße 4,
77793 Gutach Schwarzwaldbahn

 

Vorsitzender Jean-Philippe Naudet

Kirchstraße 4, 77793 Gutach

Tel.: 07833 / 95 93 92

info@kunstmuseum-hasemann-liebich.de